Logo-retina

Die härtesten 2 Minuten der Welt

DIE CHALLENGE IST HART

Vom 31. Juni bis 2. Juli 2017 findet die 4. Mosel Firefighter Challenge statt. Es wird wieder ein Event mit vielen Superlativen.
Derzeit laufen die Planungen auf Hochtouren. Neben den harten Wettkämpfen, wollen wir auch wieder ein attraktives Rahmenprogramm bieten. Auf dieser Seite werden wir euch in ein paar Wochen über alles Wichtige informieren.
Euer Orga-Team
 

powered-by-haix

fcc-im-ueberblick

FCC im Überblick

WAS IST EINE FIREFIGHTER COMBAT CHALLENGE?
KURZ GESAGT:
DIE HÄRTESTEN 2 MINUTEN DER WELT.

HISTORIE DER CHALLENGE

1975 wurde von der US Fire Administration eine Studie in Auftrag gegeben, die zur Aufgabe hatte einen allgemeinen physischen Leistungstest für Feuerwehrleute zu entwickeln. Das Ergebnis waren die 5 häufigsten Aufgaben bei einem Brandeinsatz: Treppen steigen, Schlauch mit einem Seil hochziehen, ein Hammerschlagsimulator, einen mit Wasser gefüllten Schlauch ziehen und einen Dummy retten. Das ganze natürlich in kompletter Schutzausrüstung und angeschlossenen Atemschutzgerät.
1991 entstand daraus der erste öffentliche Wettkampf. Die Firefighter Combat Challenge war geboren. Und wie ein Lauffeuer verbreitete sich dieser neue Sport über die ganze Welt. Mittlerweile gibt es in den USA jährlich um die 30 Wettkämpfe inklusive der US-Meisterschaften und der Weltmeisterschaften. Auch in Deutschland ist die Challenge auf dem Vormarsch. Die erste deutsche Challenge fand 2007 in Berlin statt und hatte 76 Starter.

TEILNEHMEN

Der Wettkampf besteht aus fünf Elementen, die ohne Pause direkt hintereinander durchgeführt werden.
Erste Station ist ein 12 Meter hoher Turm, der mit einem Schlauch bestiegen werden muss. Anschließend wird ein Schlauch mit einem Seil heraufgezogen und in einer Box abgelegt. Nachdem man Stufe für Stufe den Turm wieder herabgelaufen ist, muss man mit einem 4 kg schweren Hammer ein Gewicht von 72,5kg über eine Strecke von 1,50 m schlagen. Anschließend folgt ein 42,5 m langen Slalomlauf. Die vierte Station beendet man, indem man mit einem Wasserstrahl ein ziel trifft. Zuvor muss der wassergefüllte Schlauch 22,8 m weit gezogen werden. Fünfte und letzte Station simuliert die Rettung einer rund 80kg schweren Puppe.

DER WETTKAMPF

Teilnahmeberechtigt sind im Prinzip alle, die sich dem Wettbewerb stellen möchten. Wir müssen jedoch darauf Hinweisen, dass die Teilnahme an diesem Wettbewerb eine extreme gesundheitliche Belastung darstellen kann, sowie im schlimmsten Fall medizinisches Eingreifen nach sich zieht. Daher sollte eine Erst- Teilnahme an so einem Sport nur mit ausreichenden Training erfolgen. Grundsätzlich empfehlen wir auch sich im Vorfeld ärztlich untersuchen lassen, um fest zu stellen ob man den körperlichen Belastungen, aus medizinischer Sicht, gewachsen ist! Da im Einzelwettbewerb mit kompletter Atemschutzausrüstung gelaufen wird, ist hier ein Nachweis über eine entsprechende Qualifikation erforderlich.
Neben den Einzelwettbewerben gibt es den Tandem-Lauf, den Staffellauf und einen Teamwettbewerb.
Was für die Teilnahme an den einzelnen Wettbewerben nötig ist erfahren Sie weiter unten auf dieser Seite.

anmelden
 Hier geht es zur Anmeldung
worum-gehts

Die Firefighter Combat Challenge ist ein Wettkampf, der außer dem puren Sport noch eine Absicht verfolgt:
Es geht darum, einen der härtesten Jobs schneller und sicherer zu machen!

Dr. Paul O. Davis
das-team-vor-ort

Das Team vor Ort

Gerd Müller

Gerd Müller

Sportlicher Leiter

Dein Ansprechpartner bei allen sportlichen Fragen.

Daniela Follmann

Daniela Follmann

Orga-Team

Ansprechpartner zu organisatorischen Fragen und zur Anmeldung.

Christian Follmann

Christian Follmann

Orga-Team
Gerd Müller

Gerd Müller

Sportlicher Leiter

Dein Ansprechpartner bei allen sportlichen Fragen.

Daniela Follmann

Daniela Follmann

Orga-Team

Ansprechpartner zu organisatorischen Fragen und zur Anmeldung.

Christian Follmann

Christian Follmann

Orga-Team
grundsaetzliches

Grundsätzliches

Atemschutz G-26

Zur Anmeldung für die Einzelläufe wird eine gültige G-26 (Atemschutz) benötigt! Die G26-Bescheinigung ist vorzuzeigen, deshalb bitte eine Kopie dabei haben.

Haftungsausschluss

Die Erklärung zum Haftungsausschluss wird vor Ort ausgefüllt und eingesammelt.

Startnummer

Bei der Anmeldung bzw. Ausgabe der Startunterlagen erhaltet Ihr eine Startnummer, diese Nummer gibt keine direkte Auskunft über die Startreihenfolge. Anhand dieser Startnummer könnt Ihr am Wettkampftag (entsprechend Eurer Anmeldung) auf der Starterliste sehen, in welchem Lauf Ihr startet.

Startzeiten

Es gibt keine festen Startzeiten, sondern sobald eine Starterpaarung ihren Lauf beendet hat, startet die nächste Starterpaarung!
Deshalb wird die jeweils aktuelle Laufnummer am Turm angezeigt und die entsprechend folgenden Starterpaarungen haben sich frühzeitig im Bereitstellungsraum am Start einzufinden.

in-der-kuerze-liegt-die-wuerze

In der Kürze liegt die Würze

Die Rekordzeiten in Sportkleidung zu erreichen scheint schon unmöglich, aber stellt euch das ganze in voller Ausrüstung mit Atemschutzmaske vor unglaublich aber wahr!

79

Sekunden Rekordzeit Männer

108

Sekunden Rekordzeit Frauen

112

Sekunden Rekordzeit Männer über 60

87

Sekunden Moselrekord Männer

183

Sekunden Moselrekord Frauen

82

Sekunden Moselrekord Tandem

haftungsausschluss

Haftungsausschluss

Die Teilnahme an der Firefighter Combat Challenge in Ediger-Eller erfolgt auf eigenes Risiko.
Die Benutzung der vom Veranstalter bereitgestellten Ausrüstungsgegenstände erfolgt auf eigene Gefahr.

Dem Teilnehmer ist bewusst, das es sich um einen Wettkampf handelt der Gefahren für Leben und Gesundheit beinhalten kann.

Jede Haftung des Veranstalters ist ausgeschlossen, außer im Falle vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verschuldens.

Der Teilnehmer bestätigt in optimaler körperlicher und gesundheitlicher Verfassung zu sein.
Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für gesundheitliche Risiken des Teilnehmers im Zusammenhang mit der Teilnahme an der Firefighter combat Challenge. Der Teilnehmer ist selbstverantwortlich seinen Gesundheitszustand vorher prüfen zu lassen.

Ist der Veranstalter in Fällen höhere Gewalt, behördlichen Anordnungen oder aus Sicherheitsgründen verpflichtet die Veranstaltung abzusagen, besteht keine Schadensersatzpflicht des Veranstalters gegenüber dem Teilnehmer.

Bei Nichtantritt eines Teilnehmers besteht kein Anspruch auf Rückerstattung des Startgeldes.

Registrierung

karte
icon-car.png
Festplatz

Karte wird geladen - bitte warten...

Festplatz 50.101010, 7.141886 Festplatz Ediger-Eller (Ortsteil Ediger)Moselweinstraße56814 Ediger-Eller
kontaktdaten

Kontaktdaten

+49 (02675) 91 14 21

Freitag bis Mittwoch | 11.00 Uhr bis 22.00 Uhr

E-Mail

info@kaffeeklatsch.biz

Kontakt-Adresse

Moselweinstraße 12, 56814 Ediger-Eller, Germany

Du findest uns auch auf